Etappensieg gegen Monsanto - Monsanto verliert Zulassung für gentechnisch veränderten Mais MON863

Nach eigenenAngabenvon Monsanto wurde das Produkt für den kommerziellen Anbau zuletzt 2011 im kommerziellen Feldanbau verwendet.

Aus diesem Grund wurde kein befristeter Zeitraum für MON863 gewährt, innerhalb dessen ein Toleranzwert für Lebensmittel gilt. Für MON863 gelten daher ab sofort folgende Toleranzen:

- Nulltoleranz in Lebensmitteln
-
0,1% Toleranz in Futtermitteln

Obwohl MON863 bereits vor einigen Jahren vom Markt genommen wurde, können Spuren dieses GVO nicht ausgeschlossen werden. Samen wurden vom Wind auf benachbarte Felder und Wiesen verweht - schlicht überall hin und natürlich sind letztlich auch unsere Bienen damit konfrontiert, wenn sie die betroffenen Maispflanzen angeflogen haben.

Zur Absicherung der Vermarktbarkeit von Lebens- und Futtermitteln empfehlen wir daher je nach Herkunftsland der Rohwaren den analytischen Ausschluss von MON863. Dieser kann über den spezifischen MON863-Nachweis bereits in die Eingangsanalyse von Honig-Proben integriert werden. Alternativ kann der Ausschluss von MON863 auch in einem nachfolgenden Analyseschritt nach einem geeignetem Eingangsscreening erfolgen.

Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie auch auf der Seite von eurofins.

 

Tags: Monsanto
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.